Samui? Samui! David's Neighbour's Notizen über sein Leben als Auswanderer auf der Insel Koh Samui in Thailand. Auf Deutsch, und so...

Der Visarun – Teil 2

Sie stülpten uns Jutesäcke über den Kopf, damit wir später nicht sagen können, wo wir lang fuhren. Auf einer Holzbank entlang der Lasterwand nebeneinander aufgereiht, schweissnasse Körper, stinkend, sassen wir und warteten auf unser Schicksal. Mein Jutesack roch, als hätte ihn eine Katze als Urinal genutzt. Nicht nur einmalig. Nach einer Weile hielt der Laster und es sprang jemand auf die Ladewand. Der Laster fuhr weiter. Eine Stimme in gebieterischem Ton schnarrte “Yuuh säih wonn wörd!” — ein Spritzeln wie Stromschläge, der Geruch von Erbsensuppe und ein kurzer Schrei, der schnell erstarb. Wir würden niemals mehr Worte sagen…

Wir durchfuhren einige Stra?ensperren, es kam mir vor wie Stunden, dann waren wir da. Man fesselte unsere Beine aneinander und lies uns aussteigen. Wer nicht schnell genug war, wurde mit Stöcken geschlagen. Man führte uns eine Mauer entlang…

Hmm… Muss ich noch umformulieren. Ich arbeite gerade an meinem Bericht über den Visarun. Kann noch ein Stück dauern, glaube ich.