Samui? Samui! Notizen über mein Leben als Auswanderer auf Koh Samui, Thailand

Move on. Move on.

So endet also das zweite Kapitel (oder ist es schon das dritte?) der die schreiBBloga.de! Ich hab heute in drei vollbepackten Mopedfuhren meinen Kram aus dem Haus in meine neue Hütte gebracht. Eine Hütte, deren Inneres grösstenteils aus einem Bett besteht, einem Bad (kaltes Wasser aus einem Rohr und eine Schöpftoilette (Die World Toilet Organization ist übrigens in Singapore)) und, ähm, einem Moskitonetz. Der Vorteil liegt in der Grö?e, die Hütte ist nämlich klein. Und da ich eh nur zum Schlafen “zu Hause” bin, brauch ich kein Haus, in dem ich nachts in der Gegend rumlaufen kann. Jedenfalls ist die Hütte sehr klein, so dass die eine Betthälfte mit meinem Kram bedeckt ist. Mal sehen was das noch gibt. Vor der Tür ist Strand. 20 Meter weiter das Meer. Der Golf von Thailand. Das ist einer der Vorteile. Nehme ich an. Die Beachstreet ist auch nicht weit und sollte nach einigem Training erlaufen werden können. Womit dann auch Pubs erlaufen werden können und ich nicht mit dem Moped fahren muss. Was das Volumen des zu mir genommenen Alkohols erheblich erhöhen kann. Au?erdem besteht die neue Hütte bereits aus Holz und muss nicht noch extra mit Platten vernagelt werden. Und es wird (hoffentlich) weniger nächtliche Schusswaffenfunktionstests geben.

Wie auch immer. Es geht weiter.

comments powered by Disqus