Samui? Samui! Notizen über mein Leben als Auswanderer auf Koh Samui, Thailand

The Truman Show Lite

Ein bisschen was von Truman Show hat mein Leben ja derzeit schon. Die Darsteller werden alle ausgetauscht (eher ersatzlos gestrichen). Am Dienstag dachte ich mir so, man muss ja nicht alles aus dem “alten Leben” kippen und schrieb eine SMS an Judy (nicht was ihr schon wieder denkt, das ist die Sängerin der Siam Band), ob und wo sie denn am Dienstag abend spielen (hey, habt ihr nun den Text in der anderen Klammer gelesen oder nicht?). Zurück kam die Antwort, dass sie nicht mehr in Lamai spielen und sie die Band Ende des Monats verlässt.

Nun ja. Das bringt mich in Zugzwang, denn nun bin ich für Freitag in den “Sound Pub” eingeladen, ihrem “Abschieds-Gig”. Der Soundpub ist nicht nur eine Ladybar, er ist auch ein steter Quell unermüdlicher Beschwerden der Anwohner, weil er trotz der Tatsache, dass alle Lokalitäten um 2 Uhr morgens schlie?en müssen bis 6 Uhr morgens geöffnet hat und unüberdacht überaus laut die Gegend beschallt. Mal ganz abgesehen davon, dass wenn er die einzige offene Bar nach 2 Uhr ist er auch gefüllt mit Leuten ist. Da zahlt wohl jemand an die Leute an den Hebeln der Insel.

Jedenfalls: Freitag abend. Chaweng. Soundpub. Ein bisschen rumsozialisieren. Und leider gefühlte Nähe historischer Art. Hoffen wir, dass es beim Fühlen bleibt.

Was den Weggang der Nebendarsteller meiner Show betrifft so bin ich gespannt, ob die Botschaft in Krungthep noch steht, wenn ich im August wieder hin muss. Das war sowieso immer nur ein Provisorium von Planen umgeben ausserhalb des eigentlichen Botschaftsgebäudes.

comments powered by Disqus