Samui? Samui! David's Neighbour's Notizen über sein Leben als Auswanderer auf der Insel Koh Samui in Thailand. Auf Deutsch, und so...

And next time we speak about you buying land!

Hab eben die Miete für meinen Palast und den nächsten Monat gezahlt. Was weniger lustig gewesen wäre wenn ich nicht “mein Haus” in den Worten meiner Vermieterin Kiew mit ihr Haus verwechselt hätte und dort rumgesessen hätte. Mein Haus ist also auch bei ihr “mein Haus”. Das müssen wir mal noch klären.

Wir haben viel gequatscht. Unter anderem verwunderte sie nicht unerheblich, dass man mich nie mit einer Frau sieht. “You have no lady? Whyyyyyyy? You handsome.” Naja, wenns nur aufs handsome ankommen würde wäre ich nicht gezwungen diesen Satz mit Konjunktiven zu füllen. Dann sprachen wir darüber, dass ich bestimmt Land kaufen will für “not many” nur 3.000.000 . Nächstes Mal gehen wir zum Dinner (sic!) und reden dann über die Company die wir gründen müssen, um mir als Farang die Möglichkeit zu geben, Land zu kaufen.

Und wenn ich thailändische Handmade-Artikel irgendwohin exportieren will, kann ich mich auch bei ihr melden. Und in ihrem Laden war ich auch noch nicht. Mal ganz abgesehen von dem Kaffee den sie noch mit mir trinken wollte.

Ist doch ganz praktisch, wenn man alles aus einer Hand hat.

Glücklicherweise hat sie keine Töchter in heiratsfähigem Alter. Und glücklicherweise fährt sie morgen erstmal nach Bangkok.

PS: Siemens-Mobiles sind nicht für den Betrieb über 34 Grad Celcius geeignet. Mein Umstieg (ich hatte immer Siemens-Mobiles) zu einem asiatischen Mobilfunkendgeräteanbieter steht unmittelbar bevor. Mit Kamera. Und MMS. Und Bluetooth. Wäre nicht das erste selbstauferlegte Prinzip, das in Thailand fallen würde.