Samui? Samui! David's Neighbour's Notizen über sein Leben als Auswanderer auf der Insel Koh Samui in Thailand. Auf Deutsch, und so...

May Mii Bumbui

Heute meinte die Frau des Englischlehrers (häh? wie? was? Englischlehrer?/txp:gho_permalink) beim wöchentlichen Plausch zu mir “May Mii Bumbui Kaaaaaaaaah” (viele Frauen sprechen das Kah ziemlich niedlich langgezogen aus) gefolgt von einem schnellen und unverständlichen Redeschwall den der Englischlehrer in etwa mit ich war mal dicker und habe nun sichtbar abgenommen und sehe richtig handsome aus übersetzte.

Hmm. Nett. Ich persönlich finde mich ja immer noch recht platzeinnehmend, aber wenn ältere Frauen mir erklären dem wäre nicht so ist das eine Einsicht und Information die mir ich dankend als Fakt aneigne. Es ist auch schon längere Zeit kein Stuhl unter mir zusammengebrochen.

Wobei es eigentlich ein Attraktivitätsverlust nach thailändischem Verständnis ist, keinen Bauch zu haben. Die Frauen (Hauptzielgruppe) stehen auf Bäuche. Größtenteils weil das Wohlstand symbolisiert. Nun wisst ihr auch warum mir gerade jetzt ein leichtes Grinsen im Gesicht liegt.

Frau Englischlehrerin sollte die Reste des Bauches mal ohne Shirt sehen. Das Gewölbe hängt nämlich ziemlich unmotiviert in der Gegend rum. Wenn ich nicht jedesmal beim Gedanken an mich in Trainingsklamotten Thaiboxing praktizierend in minutenlanges Gelächter ausbrechen würde hätte ich sogar schon mal eine Schnupperlektion genommen (vermutlich nur um sofort wieder aufzugeben).

Übrigens laufen mir morgens immer die Mädchen vom Frauenboxen über den Weg. Sie laufen, ich fahre, wir grüßen uns. Niedlich. Ich mag schlagende Frauen.

PS: Ich sollte anfangen Frauen nicht mehr als Mädchen zu bezeichnen. Ich bin jetzt alt, die Zielgruppe auch.