Samui? Samui! Notizen über mein Leben als Auswanderer auf Koh Samui, Thailand

Willkommen, welcome, bienvenu…

Beim Durchstöbern unveröffentlichter Fragmente in meiner kleinen unterhaltsamen Artikelsammlung fand ich eben einen angefangenen Eintrag zu einem amüsanten Erlebnis neulich. Ich hatte ein, ehem, Date Freitag vorletzter Woche. Quasi ein initiales Date und war mit der “mich begleitenden Thai” im Transvestiten-Cabaret. Das ist auf ihrem Mist gewachsen, nicht auf meinem. Jedenfalls ist das zu lange her, um noch ausführlicher darüber zu berichten, wir werden aber definitiv wieder hin gehen. War nämlich lustig (ihr hat es mehr gefallen als mir, ich habe immer etwas Probleme mit halbumoperierten geschminkten Männern in glitzernden Kostümen deren Penisse in irgendwelche dunklen Zonen weggebunden wurden Zungenküsse auszutauschen).

Aber die Bedienungen waren überaus süß. So für Männer.

Einziger weiter erwähnenswerter festzuhaltender nicht wiederholbarer Moment (und das ist der Grund, warum ich diesen Eintrag überhaupt noch fertigstelle) ist der, als ich der “mich begleitenden Thai” die Bedeutung des Songs “I’m not a girl” von Britney Spears erkläre. Ja. Das werde ich nie vergessen. So tief fallen und trotzdem noch weit oben sein. Wirds nie wieder geben.

Man wird eines Tages über mich sagen: Er hat ner süßen Thai Britney Spears in ner Transvestitenbar erklärt. Das kann man erstmal nicht toppen.

comments powered by Disqus