Samui? Samui! David's Neighbour's Notizen über sein Leben als Auswanderer auf der Insel Koh Samui in Thailand. Auf Deutsch, und so...

(Life in) Slow Motion.

Das Interessanteste (für mich) an den vergangenen 4 Wochen ist, dass es mich nicht im geringsten angeödet hat. Fast bin ich ein bisschen traurig, dass die Sonne seit heute durch die Wolken dringen kann und meine Lieblingsüberschwemmung in Bophut so langsam auszutrocknen beginnt. Ich hatte bereits eine Technik entwickelt, hinter den Pickups in einem Meter Abstand zu fahren. Damit kommt man schneller vorwärts weil die Fluten wie damals im Roten Meer (wars das Tote?) getrennt werden und ich nahezu trocken durchkam.

In Deutschland hätte ich schon lange (Achtung, lizenzierte Verwendung des Wortes) gekotzt. Hier ist alles ein wenig anders. Ich grinse eigentlich ständig beim Mopedfahren. Und wenn ich nicht grinse dann nur weil ich bemerkt habe, dass ich grinse und mich einen Augenblick lang selbst nicht mag.

Meine Straße ist auch wieder aufgetaucht. Es geht aufwärts. Nur die Sonne nervt schon wieder ein bisschen.

Ist halt immer was Neues in der Verarbeitung.