Samui? Samui! David's Neighbour's Notizen über sein Leben als Auswanderer auf der Insel Koh Samui in Thailand. Auf Deutsch, und so...

Mord und Totschlag

Na endlich. Ein Mord. Hier auf Samui. Das Jahr begann schon langweilig zu werden:

Killing of another British backpacker attracts widespread international coverage. Pressure is mounting on Thai police to solve the murder of Welsh university student Katherine Horton on the resort island of Koh Samui amid intense international media coverage of the incident.

The body of Horton, 21, was found drifting in the sea on Monday a few kilometres from the beach where she had spent her New Year holiday. Samui police said she had been hit several times on the head and body with a blunt object before being thrown into the sea to drown.

Horton???s death has highlighted once again the safety of foreign tourists in Thailand after the high-profile murder of British backpacker Kirsty Jones in Chiang Mai in August 2000 and the fatal shootings of British holiday-makers Vanessa Arscott, 23, and her boyfriend Adam Lloyd, 25, in Kanchanaburi province in August 2004. The National

Ich habe nur ganz kurz gestutzt, als man meinte schreiben zu müssen, dass das nach 2000 und 2004 schon der dritte Mord (thailandweit) sei, der Aufsehen erregt. Ich wäre um die Sicherheit ausländischer Touristen eher aufgrund der Verkehrslage, HIV- und anderer Viren und seltsamer Currygerichte besorgt, da sterben im Jahr weit mehr als drei Menschen. Allerdings nicht ganz so aufsehenerregend.

Die Geschichte begann am Montag mit der Vermeldung einer Leiche, die dann nach einigen Stunden von einem stumpfen Gegenstand getroffen wurde. Nach weiteren Stunden wurde bekannt, dass sie noch am Neujahrstag mit ihrer Mutter telefoniert hat. Am Dienstag durften dann ehemalige Schulkollegen ran und berichten wie lebensfroh sie immer war. Gestern wurde ein Mord draus weil der stumpfe Gegenstand mehr als einmal traf und sie eine Weile im Wasser trieb. Gegen Abend gestern dann wurde berichtet, dass ihre Mutter einen Schrei am Telefon hörte. Seit heute wird wegen Vergewaltigung ermittelt.

Ist also ne Menge los auf Samui.

Interessant ist, dass die Leiche ehemals im New Hut gewohnt hat, meiner dritten Wohnfläche hier auf der Insel. Ich bin da nur zwei Wochen geblieben weil man da wenn man keine laute Musik hörte den Pärchen (professionellen wie auch Amateuren) beim Kopulieren zuhören durfte.

Gestern jedenfalls stand ein Reporterteam wichtig an der Stra?e am New Hut und filmte den Verkehr. Ich setzte Gesicht Nummer 15 (“concerned”) auf, Pokki quietschte und wir fuhren vorbei.

PS: Sollte ich jemals eines Mordes sterben (gut, das ist sicherlich nicht die schönste Art zu verscheiden aber an manchen Orten nicht unbedingt zu vermeiden) bitte ich von Phrasen wie “Wir werden seine Lebensfreude vermissen”, “Diese Thailandsache bedeutete ihm immer sehr viel” und “Seine Noten in der Schule waren immer sehr gut. Schade dass er jetzt tot ist” abzusehen. Danke.