Samui? Samui! David's Neighbour's Notizen über sein Leben als Auswanderer auf der Insel Koh Samui in Thailand. Auf Deutsch, und so...

??berholen ohne einzuholen

Eigentlich wollte ich morgen mal eben meine unbedeutende kleine Onlinepublikation relaunchen. Ein bisschen andere Farbe. Ein bisschen mehr Kram zum draufklicken. Ein bisschen mehr Struktur. Dann aber entwickelte sich in den vergangenen zwei Tagen eine nicht unerhebliche Antipathie gegen die neue Version (ich glaube ich entwickle verspätete Schwangerschaftssyndrome). Da bin ich doch sehr froh, dass es vor dem Umschalten kam. So kann ich jetzt sagen, dass es nur eine Designstudie ist und ich sie nie wirklich einsetzen wollte.

Wie auch immer: wer mal kucken will: http://die.neue.schreibbloga.de/ (User: wilma/Passwort: guckn — damit niemand aus irgendwelchen Suchmaschinen kommend meint es mit etwas Reellem zu tun haben zu tun zu wollen) (Nun nicht mehr. Da wird schon wieder neu gebaut.)

Und warum wollte ich gerade morgen relaunchen?

Nun. Vielleicht, weil ich morgen vor einem Jahr meinen Fuss auf diese Insel setzte und es ein guter Zeitpunkt wäre irgendwie so zu tun als ob das zweite Jahr beginnt. (Die meisten meiner Leser stehen eben nun mal auf jährliche Andachtspunkte.) Ich hätte dann schreiben können, wie viel ich (kennen)gelernt habe in den vergangenen 12 Monaten, wie viel ich gesehen habe. Ich hätte ein paar Höhepunkte herauspicken können, ein paar Tiefpunkte, ein paar Einträge über Regen und andere Wetterphänomene. Dann hätte ich noch etwas in der Art schreiben können: “Hey, glaubt nicht, dass das alles war. Ich habe nicht ein Hundertstel dessen erzählt von dem was man hier erzählen könnte! Es geht weiter! Es gibt mehr! Mehr Hunde! Mehr Strand! Mehr Palmen! Mehr Buddha! Mehr Thais! Mehr Sex!” oder sowas in der Art.

Mach ich aber nicht. Wenn es keinen Relaunch gibt, dann gibts auch keine glorophilen hypereuphorischen Einträge.

Stattdessen gehen wir nett zu dritt im Sonnenuntergang essen. Ich werde wohl einen Fisch töten lassen und mit Kruste zubereiten lassen. Pokki wird vielleicht (wenn er zum richtigen Zeitpunkt wach ist) Reis mit Hühnchen essen und Fu vermutlich irgendetwas mit einem unausprechlichen Namen bei dem irgendwelches Fleisch in Zucker gebraten wird und mit jeder Menge Grünkram und Knoblauch (der ist hier rot, wird also extra erwähnt) serviert wird.

So wichtig sind Jahrestage nicht.

PS: Wer Fu ist? Nun. Wie gesagt. Es gibt viel zu erzählen.