Samui? Samui! Notizen über mein Leben als Auswanderer auf Koh Samui, Thailand

Schusswechsel

Dass man für ein bisschen Aufregung nicht weit fahren muss, zeigt mir der heutige Abend wieder einmal. Vor rund 2 Stunden gab es einen heftigen Schusswechsel zwei Ecken weiter am 7eleven. Von meinem Haus aus klang das wie ein kleines Feuerwerk. Nach einer halben Stunde auf dem abendlichen Fu-Heimweg durfte ich dann feststellen, dass nicht jedes Feuerwerk der Unterhaltung dienen muss.

Auf meiner Soi lag ein Motorad inmitten einer Blutlache. Das ist nichts besonderes in meiner Gegend abends. 200 Meter weiter auf der Ringroad allerdings war eine Ansammlung von Pickups quer über die Kreuzung verteilt. Zuerst sah es nach einem Unfall aus, aber keiner der Pickups war irgendwie gegen einen anderen gefahren. Ein paar Scheiben waren kaputt und bei genauerem Hinsehen sah man dann auch in den noch existenten Scheiben Einschusslöcher. Ein paar Polizisten versuchten sowas wie Ordnung in den Verkehr zu bringen (vergeblich).

Die Schaulustigen konnten auch nicht viel mehr sagen als dass das Moped in meiner Soi mit der Sache zu tun hat. Es ist besser bei solchen Ereignissen ersteinmal nichts zu wissen. Das Polizeiaufgebot jedenfalls war überdurchschnittlich. Da scheint jemand gründlich aufgeräumt zu haben. Ich bin gespannt was meine Quellen morgen zu sagen haben. In den englischsprachigen Zeitungen wird man nicht viel lesen darüber, das verstört nur die Touristen. Mal sehen was die Thaiblättchen schreiben. Veröffentlichenswert ist es auf jeden Fall, der zermatschte Mopedfahrer neulich, der unter einen LKW gekommen ist (nur wenige Meter vom heutigen Tatort entfernt) wurde ausführlich behandelt.

comments powered by Disqus