Samui? Samui! Notizen über mein Leben als Auswanderer auf Koh Samui, Thailand

Wie man qualitativ hochwertige DVDs in Thailizenz erwirbt

In unserer kleinen Reihe “How to survive in Thailand” heute ein Ratgeber zum Thema DVDs. Man kann auf jeder Beachstreet der Insel DVDs in Massen kaufen. In der Regel kosten die 100 Baht pro Stück (rund 2 Euro), bestehen aber auch nur aus dem Inlet für die DVD-Hülle und der DVD selber. In der Hochsaison kann man “10 DVDs für den Preis von 9”-Rabatte heraus handeln.

Von den DVDs selber gibt es meistens drei Qualitäts-Versionen, je nach Alter des Filmes.

Ist der Film gerade erst heraus gekommen, kann man davon ausgehen, dass es sich um einen schlecht aus dem Vorführraum heraus abgefilmten Streifen handelt. Das Bild ist blaustichig. Die Soundqualität ist hundsmiserabel, in einigen Filmen hört man dem Vorführer beim Entschleimen der krebsbefallenen Lungen zu (es scheint immer der selbe zu sein) und die Klimaanlage geht ständig an und aus — dann kann man den Filmton ganz vergessen. Ist der Film eine Komödie, kann man die Zuschauer lachen hören (in Thailand wird gerne während des Filmes gelacht, gesprochen, gegessen, getelefoniert), ists ein Horrorstreifen, kreischen die Frauen ständig. Der Beginn des Filmes fehlt in der Regel und irgendwie schafft die Kamera es im Verlaufe des Filmes ständig nach links oder rechts zu kippen oder sich auf unscharf zu stellen. Manchmal sieht man Schattenrisse von Köpfen im Bild. Ich nenne diese Version gerne die Klimaanlagenversion. Das ist kein Vergnügen.

Ist der Film ein paar Wochen alt kommt eine zweite Version auf DVD heraus die eine qualitativ hochwertigere Version des Filmes beinhaltet die meistens irgendwo aus dem Netz gezogen wurde oder aus einer Version stammt, die Synchronisationsfirmen zur Verfügung gestellt wurden oder eine Version für Vertriebe oder Wettbewerbskomitees ist. Hier allerdings kann es passieren, dass die DVD nach 10 Minuten stecken bleibt, weil sie schlecht gebrannt ist oder am Film herumgeschnippelt wurde und entscheidende Szenen fehlen. Im schlimmsten Fall sieht man aller 10 Minuten “for your consideration” quer über den Film gedruckt.

Es vergehen ein paar weitere Wochen und die offiziellen DVD-Versionen der Filme kommen heraus. Thailändische Filme kommen meistens zeitgleich mit der Kinoversion auf DVD heraus. Internationale Filme brauchen zwei bis drei Monate. Die Kopien die es von diesen DVDs gibt sind vollwertige DVDs für den asiatischen Markt mit mehreren Sprachversionen, korrekten Untertiteln und Klasse Sound. In der Regel werden 1000 DVDs produziert, 100 davon werden teuer in Boxen verkauft und der Rest landet in den Movieshops am Straßenrand.

Die beiden ersten Versionen eines Filmes haben neben der schlechten Qualität auch noch das zusätzliche Risiko einer schlecht gebrannten DVD die entweder 90 Minuten lang rumruckelt oder ganz stehen bleibt oder bei der die Tonspur bis zu 5 Sekunden hinter oder vor dem Bild her ist.

Wie nun aber erkennt man die bessere Version im DVD-Shop? Ganz einfach. Am Cover. Die Klimaanlagenversion hat meistens ein Cover bei dem sich ein Raubkopierer künstlerisch zu schaffen gemacht und seine eigenen Vorstellungen eines Covers mit aus dem Internet heruntergeladenen Promobildchen verwirklicht hat. Die Netzversion hat dann meistens die tatsächlichen Filmplakate abgedruckt. Auf beiden der eben genannten Versionen steht auf der Inlet-Rückseite als Sprachversion Thai Stereo und Englisch Dolby Surround drauf und als Filmlänge 97 Minuten ;) Die dritte Version hat die Hülle mit dem offiziellen DVD-Design und korrekten Angaben zum Film. Man muss also nur kurz zu amazon.com gehen und mal nachschauen, welche Version man möchte.

Wenn man die Händler nach einem Film fragt und eine DVD in die Hand gedrückt bekommt ist es immer empfehlenswert an der Stelle an der er gekramt hat zu prüfen, ob es mehrere Versionen gibt. In 50% der Fälle wollen die Leute die alten Versionen los kriegen.

Die Frage nach der Legalität möchte ich mal so beantworten: Ich kann die ersten beiden Versionen nicht nur aus qualitativen Gründen nicht empfehlen. Bei der offiziellen DVD-Kopie weiß ich nicht, ob es die normale Vorgehensweise ist. Ich kenne einige Movieshops die bestehen seit ich auf der Insel bin. Illegal kann es also nicht wirklich sein. Und die “richtigen” DVDs in Bangkok mit Plastikhülle kosten meist auch nur 30 Baht mehr.

Und noch ein Tipp zum Schluß: Nie am Straßenrand kaufen, immer in Shops die ein “Ladengeschäft” haben. Die gibt es meistens nach einer Woche noch, wenn man mal reklamieren will. Meistens (zumindest auf der Beachroad in Chaweng) steht ein kleiner Tisch an der Straße und in irgendeiner Nebenstraße ist dann eine größere Auswahl. Noch ein Tipp: niemals im Movieshop in Bophut kaufen gehen. Die verzählen sich beim Bezahlen (zu ihrem Gunsten natürlich) und haben eine Schrott-DVD-Rate (Ruckeln, Hänger, Soundspur fehlt) von 50%.

comments powered by Disqus