Samui? Samui! David's Neighbour's Notizen über sein Leben als Auswanderer auf der Insel Koh Samui in Thailand. Auf Deutsch, und so...

Der Tag der gebissenen Hunde II

Manchmal kommt mir Pokkis Leben wie eine kleine Thaisoap vor. Vor gut einer Stunde (pünktlich 30 Minuten nachdem die Tierklinik für den Rest des Wochenendes geschlossen hat) wurde Pokki gebissen. Mal wieder. Diesmal von einem Insekt (vermuten wir).

Zuerst kotzte er alles aus, was er heute am Tage zu sich genommen hat. Das war eine Menge. Dann begann er mit dem Kopf am Boden zu scharren. Seine linke Gesichtshälfte wurde sehr pink und schwoll an und er scharrte weiter. Wir haben ihm dann einen kalten Umschlag gemacht was aber nicht half. In der Zwischenzeit durchsuchte ich das Haus nach Übeltätern. Wir tippten auf einen Gecko der seit einigen Tagen im Dach wohnt. Der war aber nirgendwo zu sehen.

Als weiterer Übeltäter kam eine Wespe in Frage. Ich versuchte, Pokki ins Maul zu sehen ohne ihm den Kiefer zu brechen. Jetzt wusste ich zwar, dass der Kiefer tatsächlich wieder zusammen gewachsen ist, habe aber nichts gefunden. Mir fiel auf, dass er auf der Seite ohne Schwellung recht empfindlich war und wir checkten das Maul da. Und siehe da, in der Unterlippe steckte ein Stachel. Mit Reiben gings er nicht raus. Mit dem Umschlag auch nicht. Mit Pinzette kam man nicht ran, denn selbst mit 4 Händen festgehalten zuckte er zurück sobald man in die Nähe kam.

Schön dumm. Wir haben es jetzt erstmal aufgegeben den Stachel rauszubekommen. Im Hospital ist niemand mehr und eine Notrufnummer gibts nicht. Pokki schabt sich an allen rauhen Stellen und lässt niemanden ran.

Ich freu mich schon auf die Nacht.