Samui? Samui! Notizen über mein Leben als Auswanderer auf Koh Samui, Thailand

Nächtliche Kommentare

Wenn man ein “Weblog” hat und Einträge schreibt, muss man damit leben, dass bei eingeschalter Kommentarfunktion auch Kommentare eingehen. In der die schreiBBloga.de sind das in der Regel Hundeliebhaber, die kommentieren ;) Ich habe durch die Kommentare und Kontaktformularemails in den vergangenen 20 Monaten viele sehr nette Menschen kennen gelernt.

Manchmal allerdings gibt es hier Kommentare die tief in die verbale Kloschössel gegriffen sind, spammen oder mich kritisieren. Da gehe ich meistens sehr pragmatisch vor (glaube ich).

Bei Spam wird nur die URL gelöscht oder der Text so verändert, dass man mir nichts vorwerfen kann. Ansonsten finde ich es eher lustig und bezeichnend für die Stichwort-Qualität hier, wenn mal ein Kommentar von einem Swingerclub eingeht.

Dumme und nichtssagende Kommentare lasse ich auch stehen. Wenn die Leute sich blamieren müssen sollen sie das doch auch. Ich glaube ein paar Kommentatoren hier würden den Unfug den sie mal verzapft haben gerne verschwinden lassen.

Ich habe in der ganzen Zeit hier (20 Monate) nur drei Kommentare gelöscht. Zweimal wurden Kommentatoren oder ich (bei einem Kommentar konnte ich nicht ganz herausfinden, wer gemeint war) beleidigt und das ist mir zu flach. Einmal kam ein einzelner Satz mit 10 Worten die derart majestätsbeleidigend (ich rede hier von König Bhumibol) waren, dass ich das weder für mich noch für das Internet stehen lassen konnte. Alle drei dieser Kommentare waren anonym, so dass ich den Kommentatoren auch keine Möglichkeit geben konnte, dazu irgendwas Relevantes zu sagen.

Aber wie gesagt, in der Regel bleibt alles stehen.

Dann und wann kommt harsche Kritik an mir, meinen Ansichten und meiner Schreibweise, in der Regel meistens zu Einträgen über Thaksin. Ich antworte dann per Privatmail und immer hat sich bisher daraus ein interessanter Dialog ergeben, der dazu führte, dass die Kommentatoren erstens mehr aus meinem Weblog lesen und zweitens ihre Meinung relativierten oder ganz änderten.

Das Hauptproblem ist wohl, dass viele Leute nach Stichwörtern googlen und dann einen einzelnen Eintrag aus der die schreiBBloga.de geliefert bekommen und diesen einzelnen Eintrag her nehmen, um das ganze Blog zu bewerten. Das kann man dann schon in den Logs sehen. Einmal rein per Google, kommentieren und wieder raus. In den meisten meiner Mails auf solche Kommentare schreibe ich dann, dass mein Blog mitnichten aus allgemeingültigen Einzeleinträgen besteht, die alles zum betreffenden Thema sagen, sondern eher als Puzzle zu sehen ist.

Beispiel gefällig?

Heute Nacht suchte ein/e Thai namens Waeota Khaemkasem von Berlin aus bei Google nach dienstaeltester monarch der welt (beachten Sie bitte das ae an Stelle des ä) und landete auf zwei meiner Seiten. Ein patenter Monarch war das erste der Suchergebnisse aus meinem Blog und Nächtliche Zeremonien der zweite. Ich erwähne das nur, um fest zu stellen, dass der subjektive Eindruck entsteht, es würde hier systematisch nach Betrollbarem gesucht.

Es wurde erst der patente Monarch und dann die nächtlichen Zeremonien gelesen. Auf letzteren Eintrag kommentierte Waeota dann auf eine wie ich finde recht eigentümliche Art und Weise. Ich würde wenn er/sie es nicht selbst von sich behaupten würde meinen, es mit einem Deutschen zu tun zu haben, nicht mit einem Thai. Später hat er/sie dann noch die Kategorie In Thailand läuft das anders gelesen. Ob die Lektüre das Meinungsbild geändert hat weiß ich nicht, das macht aber auch nichts, denn der Kommentar war schon gesendet.

Eigentlich hätte ich nun wieder konditioniert eine Privatmail raus geschickt und alles so sein lassen wie es ist. Ich finde aber, das wäre ein Fehler. Es dürfte häufiger in diesem Blog der Eindruck entstehen, dass ich auf Kritik nicht reagiere. Also werde ich ab sofort meine Antwort sowohl als Mail (wenn ich eine funktionierende Emailadresse angegeben bekomme) und als Kommentar abgeben.

Ich verstehe, dass es Leute gibt, die die Funktion und Arbeitsweise einer Suchmaschine falsch verstehen. Ich verstehe auch, dass es Leute gibt, die die Kommentarfunktion eines Blogs oder Blogs als solche falsch verstehen. Aber es gehört schon viel dazu jemanden zu kritisieren und derartig beleidigend anzugehen (keine Sorge, meine kleine Seele ist nicht verletzt, es geht um die Intention, nicht die Wirkung) wie es hier Waeota Khaemkasem beispielsweise macht. Mir ist egal, was die Leute von mir und meinen Ansichten denken. Zum Einen kann man mich mit online abgegebenen Äußerungen nicht beleidigen (höchstens amüsieren) und zum Anderen kenne ich das Internet und seine Benutzer gut genug um zu wissen, dass die Kommentatoren nicht das Gesamtbild sehen, wenn sie da von sich geben, was sie da von sich geben. Ich finde aber, dass jeder, der sich auf diese Art und Weise auf einer Webseite äußert die er/sie das erste Mal besucht keinen guten Stil zeigt.

Und ob er/sie (Waeota Khaemkasem) Thai ist, steht auch noch als Frage im Raum. Es deutet nicht nur die Sprache, das Verhalten und Satzstruktur darauf hin, dass dem nicht so ist.

PS: Zwei Dinge die ich heute machen werde: 1. Das Kontaktformular ausblenden, wenn die Besucher von Google kommen. 2. Einen Disclaimer vor das Kommentarformular packen und Hinweise, dass ich erstens Thai lerne und spreche und man zweitens mehr als nur ein oder zwei Einträge gelesen haben sollte ehe man sich äußern will.

<°)))o><

comments powered by Disqus