Samui? Samui! Notizen über mein Leben als Auswanderer auf Koh Samui, Thailand

YouTube geblockt – oder nicht

Von Freitag auf Samstag war YouTube von Thailand aus nicht erreichbar. Das sagen verschiedene Weblogs und Boards und sogar BoingBoing greift das Thema auf.

Erstens: Die Thais sind nicht dumm. Man konnte die ganze Zeit über verschiedene IPs auf die Seite gelangen und ohne www am Anfang der URL auch. Wenn die Behörden hier zensieren, dann richtig.

Zweitens: Ich konnte YouTube die ganze Zeit erreichen und habe jede Menge Nine Inch Nails Videos gesehen.

Drittens: Schon die ganze Woche hatte ich Probleme, auf Blogs zuzugreifen, die bei WordPress.com gehostet waren. Subdomains dort waren einfach nicht abrufbar. Die Hauptseite selbst war sichtbar, ohne Stylesheets allerdings.

Ehe wir hier also von Zensur, Blocken und anderem Kram sprechen, stelle ich einfach mal fest, dass die “Techniker” vom “Zwangsproxy” in Bangkok einfach nur Mist gebaut haben. (Alle Anfragen ans Web werden durch zwei IPs in Bangkok geleitet wo bestimmte Seiten geblockt werden können).

Thaksin-Interviews werden nicht mehr geblockt, sie werden mit Reaktionen torpediert. Ob man nun seinen ehemaligen Finanzminister als Regierungsberater einstellt oder seine Frau der Steuerhinterziehung anklagt. Seine Interviews blockieren will man nicht mehr.

Eine Liste der geblockten Webseiten (Stand 11.Januar) kann man übrigens bei FACT — Freedom against censorship in Thailand downloaden. Falls man gerne Pornoseiten absurft, dann ist das eine sehr ergiebige URL-Quelle — au?erhalb Thailands.

Seit dem Putsch sind übrigens 500% mehr Webseiten geblockt worden.

comments powered by Disqus