Samui? Samui! David's Neighbour's Notizen über sein Leben als Auswanderer auf der Insel Koh Samui in Thailand. Auf Deutsch, und so...

Neuer Ministerpräsident

Heute wird Samak Sundaravej, der Vorsitzende der Peoples Power Party zum Ministerpräsidenten gewählt werden. Das hat auch seine Richtigkeit, schlie?lich wurde er (thai)demokratisch gewählt. Damit hat alles wieder seine Richtigkeit in Thailand, keine Armee sitzt in der Regierung und die Schweden können [endlich][1] ihre Kampfjets an Thailand verscherbeln. 

[Die Wikipediaseite über Samak][2] gibt es erst seit seinem Wahlsieg im Dezember. Das finde ich recht seltsam, ist er doch (ja, klasse Formulierung, oder?) in der Geschichte Thailands schon mehrfach aufgetreten, unter anderem als Gouvernor von Bangkok von 2000 bis 2003 und als Bücherverbrenner und Kommunistenverfolger in den 70er Jahren. 

Bekannt ist er unter anderem für seine "offene" Art, die Dinge beim Namen zu nennen. Weibliche Reporter sollen bei kritischen Fragen durchaus Antworten unterhalb der Gürtellinie erhalten haben.

Egal, nun ist er ja demokratisch gewählt und wird uns sicherlich viel Freude in den kommenden Jahren bescheren.

 [1]: http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/read.php?newsid=30063478
 [2]: http://en.wikipedia.org/wiki/Samak_Sundaravej
Heute wird Samak Sundaravej, der Vorsitzende der Peoples Power Party zum Ministerpräsidenten gewählt werden. Das hat auch seine Richtigkeit, schlie?lich wurde er (thai)demokratisch gewählt. Damit hat alles wieder seine Richtigkeit in Thailand, keine Armee sitzt in der Regierung und die Schweden können [endlich][1] ihre Kampfjets an Thailand verscherbeln. [Die Wikipediaseite über Samak][2] gibt es erst seit seinem Wahlsieg im Dezember. Das finde ich recht seltsam, ist er doch (ja, klasse Formulierung, oder?) in der Geschichte Thailands schon mehrfach aufgetreten, unter anderem als Gouvernor von Bangkok von 2000 bis 2003 und als Bücherverbrenner und Kommunistenverfolger in den 70er Jahren. Bekannt ist er unter anderem für seine "offene" Art, die Dinge beim Namen zu nennen. Weibliche Reporter sollen bei kritischen Fragen durchaus Antworten unterhalb der Gürtellinie erhalten haben. Egal, nun ist er ja demokratisch gewählt und wird uns sicherlich viel Freude in den kommenden Jahren bescheren. [1]: http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/read.php?newsid=30063478 [2]: http://en.wikipedia.org/wiki/Samak_Sundaravej