Samui? Samui! David's Neighbour's Notizen über sein Leben als Auswanderer auf der Insel Koh Samui in Thailand. Auf Deutsch, und so...

Thaksin verkauft Manchester City

Oder auch nicht. Aber man kann ja mal drüber nach denken, so wie es die englischen Sportzeitungen heute machen. Thaksin soll sich erkundigt haben, was denn die Konditionen seien, um seinen Anteil an Manchester City, einem Fussballclub in Grossbritanien wieder zu verkaufen. Gekauft hat er ihn erst nach dem letzten Putsch, was in Thailand eine kurze Zeitspanne ist.

Als Grund vermutet man, dass er Geld braucht und Probleme hat, an seine eingefrorenen Gelder in Thailand heran zu kommen:

But as he struggles to get 800 million pounds of assets unfrozen in his Thailand while currently facing trial on corruption charges in Bangkok, it appears he is considering cutting his losses at the City of Manchester Stadium.

Ich persönlich denke ja eher, dass es etwas mit dem drohenden Gesichtsverlust zu tun hat, der ihn erwartet, wenn seine ganzen Verfahren mit für ihm negativem Ausgang enden und er per Vertrag gezwungen wäre, seine Anteile zu verkaufen. Die Briten mögen anscheinend keine Vorbestraften als Clubbesitzer.

Aber wie auch immer, er will ja gar nicht verkaufen, man hat nur gerade keine anderen Themen bei der Hand:

Last night a Manchester City spokesman said: ‘It is not true to say that Dr Thaksin Shinawatra is trying to sell Manchester City, nor that he is looking for a buyer. Since he bought the club a number of potential investors from his wide network of business associates have spoken to Dr Thaksin about investing in the club. These discussions have been nothing more than exploratory.’