Samui? Samui! David's Neighbour's Notizen über sein Leben als Auswanderer auf der Insel Koh Samui in Thailand. Auf Deutsch, und so...

Neues Verfahren zur Beantragung des deutschen Schengen-Visas

Schengen Visa (antik)

Ab dem 1. August 2019 werden Schengen-Visa-Anträge (Anträge von Thais und Nicht-Deutschen für ein 90-Tage-Touristenvisum in die Länder des Schengener Verbundes) nicht mehr von der Deutschen Botschaft sondern einem “Partner” namens VFS.Global angenommen. Das Unternehmen nimmt die Anträge entgegen, prüft auf Vollständigkeit, leitet sie an die Botschaft weiter. Dort wird der Antrag dann entweder stattgegeben oder abgelehnt und zurück an VFS.Global gegeben, die dann die Weitergabe übernehmen.

Zur Zeit befinden sich 26 Länder im Schengen-Verbund: Österreich, Belgien, Tschechien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Italien, Letland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, die Slovakei, Slovenien, Spanien, Schweden, und die Schweiz. Zwischen den Ländern kann man ohne Grenzkontrollen reisen.

Kontaktieren (bspw. um einen Termin auszumachen) kann man das Center über:

Standort: 315 317, 319 Rama IV Rd, Khwaeng Pathum Wan, Khet Pathum Wan, Krung Thep Maha Nakhon 10330 - Google Maps

Ich persönlich bin kein großer Fan von staatlichen Aufgaben, die an private Unternehmen weiter gegeben werden. Das Unternehmen ist nicht nur für Deutschland, sondern andere Länder weltweit, darunter Thailand, tätig. Es ist eigentlich nur eine Frage der Zeit bis sich jemand (Hacker, interessierte Nationen) Zugang an die Daten verschafft.

In den News in Thailand war VFS.Global neulich, weil sie bevorzugten “Zugang” zu den langen Immigration-Warteschlangen in Subvarnabhumi verkauften. Auch interessant.