Samui? Samui! David's Neighbour's Notizen über sein Leben als Auswanderer auf der Insel Koh Samui in Thailand. Auf Deutsch, und so...

Thailands neue, demokratisch gewählte Regierung

Thailands neue, demokratisch gewählte Regierung

Seit Mittwoch haben wir eine vom König abgesegnete Regierung. Mitglieder der Regierung sind ALLE Mitglieder der als “National Council of Peace and Order” (NCPO) bekannten Gruppe of Putschisten von 2014 und Mitglieder der Parteien, die Militär-General Prayuth Chan-ocha zum nun als “demokratisch gewählten” Premierminister Thailands verhalfen.

Die Regierung setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • Premierminister: Prayuth Chan-o-cha (Palang Pracharath Partei, ebenso Verteidigungsminister)
    • Stellvertreter:
      • General Prawit Wonsuwon (NCPO, ebenso Sicherheitsminister)
      • Somkid Jatusripitak (NCPO, ebenso Wirtschaftsminister)
      • Wissanu Krea-ngam (NCPO, ebenso Rechtsminister(Law minister))
      • Jurin Laksanavist (Demokratische Partei)
      • Anutin Charnveerakul (Bhumjaithai Partei)
  • Landwirtschaftsminister: Chalermchai Sri-on (Demokratische Partei)
    • Stellvertreter:
      • Mananya Thaiset (Bhumjaithai Partei)
      • Praphat Phothasuthon (Chartthaipattana Partei)
      • Thammanat Prompao (Palang Pracharath Partei)
  • Educationminister: Nataphol Teepsuwan (Palang Pracharath Partei)
    • Stellvertreter:
      • Khunying Kalaya Sophonpanich (Demokratische Partei)
      • Kanokwan Wilawan (Bhumjaithai Partei)
  • Verteidigungsminister: General Prayuth Chan-ocha (Palang Pracharath Partei)
    • Stellvertreter:
      • General Chaicharn Changmongkol (NCPO)
  • Innenminister: General Anupong Paochinda (NCPO)
    • Stellvertreter:
      • Nipon Boonyamenee (Demokratische Partei)
      • Songsak Thongsri (Bhumjaithai Partei)
  • Transportminister: Saksiam Chidchob (Bhumjaithai Partei)
    • Stellvertreter:
      • Atirat Rattanaset (Palang Pracharath Partei)
      • Thaworn Senneam (Demokratische Partei)
  • Finanzminister: Jurin Laksanavist (Demokratische Partei)
    • Stellvertreter:
      • Veerasak Wangsupakitkosol (Bhumjaithai Partei)
  • Premierministers Office: Tewan Liptapanlop (Chart Pattana Partei)
  • Minister für Öfffentliche Gesundheit: Anutin Charnveerakul (Bhumjaithai Partei)
    • Stellvertreter:
      • Satit Pitutecha (Demokratische Partei)
  • Finanzminister: Uttama Savanayana (Palang Pracharath Partei)
    • Stellvertreter:
      • Santi Prompat (Palang Pracharath Partei)
  • Kulturminister: Ittipol Khunploem (Palang Pracharath Partei)
  • Energieminister: Sontirat Sontijirawang (Palang Pracharath Partei)
  • Aussenminister: Don Pramudwinai (NCPO)
  • Justizminister: Somsak Thepsutin (Palang Pracharath Partei)
  • Arbeitsminister: MR Chatumongol Sonakul (Action Coalition for Thailand)
  • Tourismusminister: Pipat Ratchakitprakan (Bhumjaithai Partei)
  • Minister für Digitalwirtschaft: Buddhipongse Punnakanta (Palang Pracharath Partei)
  • Minister für Hoerere Ausbildung: Suvit Maesincee (Palang Pracharath Partei)
  • Minister für Naturressourcen: Varawut Silpa-archa (Chartthaipattana Partei)
  • Minister für Social Development: Juti Krairiksh (Demokratische Partei)
  • Industrieminister: Suriya Jungrungreangjij (Palang Pracharath Partei)

Abgesehen von den genannten Parteien gab es noch 13 “Microparteien”, die dieser Koalition mit 16 weiteren Stimmen zur Regierungsberechtigung verholfen haben. Leider gab es keine Ministerposten für sie.

Thailands grüne Insel

Hin und wieder macht die TAT (Thailands Tourismus Regierungsorganisation) mal manche Sachen richtig. Zur Zeit zum Beispiel veröffentlichen sie zur Zeit eine Kurz-Video-Serie namens “Seasons” in der sie unentdeckte Regionen vorstellen. Die aktuelle Folge handelt von Ko Pha Luai, einer Insel im Angthong National Marine Park hier um die Ecke. Die Insel ist die erste “grüne Insel” Thailands. Das bedeutet, dass sie ihre Energie selbst umweltfreundlich herstellt und auch in vielen anderen Punkten sich unabhängig versorgt.

Das erste und offiziell einzige “Green Island” Thailand’s ist bewohnt von 180 Haushalten, die ihre Energie zu 100% per Solarpanel und Windrädern erstellt und von der Landwirtschaft und dem Fischfang lebt.

Bleibt zu hoffen, dass die steigende Zahl der “Besucher”, welche diese Insel besuchen um von ihren Bewohnern zu lernen, nicht das Idyll zerstören.

Schnell und wütend in Thailand

Schnell und wütend aber gut verpackt auf Thailands Straßen

Die berühmte Filmserie mit schnell fahrenden Autos und wahnsinnig reellen Stunts “Schnell und Wütend” (Fast and Furious) dreht zur Zeit in Thailand. Seit gut zwei Wochen mehren sich die Social Media postings mit wohlverpackten Autos und Angaben, wo genau man die “Fast and Furious 9” Drehorte finden kann.

Ein paar Leute sind 100% davon überzeugt, dass auf Koh Samui gedreht wird. Ich glaube das eher nicht, denn die Straßen hier sind nicht allzugut für derartig tiefgelegte Autos geeignet ;] Seit Montag dreht man in Krabi. Gefilmt werden soll in Krabi, Phuket, Phang Nga und “Suratthani”, was hierzulande als Code für Koh Samui verstanden wird. Wir werden sehen…

Der alte Weg

General Prayuth Chan-Ocha ist "sorry".

Am Montag hat General Prayuth Chan-Ocha, seines Zeichens durch von sorgfältig ausgewählten Stimmen per Wahl gekührter Premierminister Thailands, eine Erklärung herausgeben lassen, in der er fest stellt, dass die Regierungsbildung so schwer ist und es ihm leid tut, dass die Öffentlichkeit in den News lesen und hören muss, dass man innerhalb der Koalition um Ministerposten kämpft. Ich hatte bereits erwähnt, dass die Premierminister-Wahl mit Versprechungen einherging, die nicht eingehalten werden (können). Das gefällt nun den Partnern nicht so recht.

In seiner Erklärung erklärte er nun verschwurbelt, dass er das Problem nicht mit der “alten Methode” lösen will, die “niemand sehen will”. Eine Formulierung die so oder änlich häufiger in den vergangenen Jahrzehnten zu hören war. Vor nahezu jedem Putsch haben die Putschenden in Thailand Aussagen wie “Es wird keinen Putsch geben” oder gar versteckte Androhungen wie nun, man möchte ja nicht putschen müssen getroffen .

Leider sind Wetten in diesem Land verboten.

Eine GDPR für Thailand

Richter-Rumklopf-Gerät (Photo von Bill Oxford)

Seit 27. Mai 2019 haben wir auch in Thailand eine Art GDPR-Gesetz namens Personal Data Protection Act (PDPA). Firmen haben bis 27. Mai 2020 Zeit um die Regelungen umzusetzen.

Geschützt werden soll damit jegliche Information die Individuen eindeutig identifiziert. Gültig ist es für alle Unternehmen die entweder innerhalb Thailands oder mit mit Unternehmen oder Personen in Thailand Geschäfte betreiben.

Unternehmen und Organisationen sind gefordert:

  • einen legalen Grund zu haben, Informationen zu sammeln (dazu zählt meist die Zustimmung der Personen, deren Daten gesammelt werden)
  • sensitive Daten respektvoll zu behandeln
  • für die Sicherheit der Datenspeicherung zu sorgen und über Datenschutzverletzungen prompt zu informieren
  • die Rechte der Personen, deren Daten sie speichern zu befolgen
  • einen Repräsentaten für Datenschutz lokal in Thailand zu haben

Zur Kontrolle und Durchsetzung des neuen Gesetzes wurde ein Personal Data Protection Committee (PDPC) eingerichtet. Verletzungen des PDPA können in Strafgebühren, Schadenersatzzahlungen und strafrechtliche Verfolgung resultieren.

Genauere Regelungen zur PDPA sind noch nicht geschrieben worden. Das passiert in den kommenden Monaten.