Samui? Samui! David's Neighbour's Notizen über sein Leben als Auswanderer auf der Insel Koh Samui in Thailand. Auf Deutsch, und so...

  Video

Die Königin der Durianen

Für 1.5 Millionen Thaibaht wurde vergangene Woche eine Durian versteigert (das sind rund 42.500 EUR). Das Objekt der Begierde wurde aufgrund ihrer perfekten Größe, Form und Reifheitsgrad gewählt.

Die Kanyao Durian ist wird nur in Nonthaburi angebaut, eine Region im Norden Bangkoks, und man hält sie für die beste Durian Sorte in der Welt, hauptsächlich wegen ihres süßen Geschmacks und ihrer cremigen Textur. Dafür kosten einzelne Früchte dann mindestens 20.000 THB.

Während der Auktion wurden 4.5 Millionen Thaibaht für 9 verschiedene Durianfrüchte eingenommen. Ein kleiner Teil dieser Einnahmen geht an gemeinnützige Organisationen. Der große Rest an die Farmer.

“Normale” Durianfrüchte kosten 120 bis 200 THB pro Kilogramm.

Entscheidung Thai-Style

Die Halbfinal-Partie der (drittklassigen?) Fussball-Clubs Bangkok Sports Club und Satri Angthong diese Woche wäre nicht sonderlich interessant gewesen, wenn sie nicht mit einem 2:2 in ein Elfmeter-Match geführt hätte. Nach einer guten Weile stand es 19:19 und Bangkok Sports Club Torwart wartete auf einen weiteren Ball. Und dann passierte das hier:

Der Rüssel ist sensibel

Und hier noch eine kleine Lektion zum Thema Elefanten und Rüssel-Sensitivität:

In addition to possessing an exceptionally well-developed sense of smell, the trunk also is one of the body parts most sensitive to touch --- not only at the tip, but also all along its length. One of the reasons is that the trunk is partly derived from the upper lip, which is especially rich in touch receptors (nerve endings on the skin surface).