Samui? Samui! David's Neighbour's Notizen über sein Leben als Auswanderer auf der Insel Koh Samui in Thailand. Auf Deutsch, und so...

Das erste Mal

So. Heute war es soweit. Ich habe die Tochter vom Englischlehrer seiner Frau kennengelernt. (Die Tochter der Frau des Englischlehrers? Des Englischlehrers Frau ihre Tochter? Hmm. Naja, seine Tochter dürfte das ja nun auch sein. Irgendwie.) Jedenfalls kam ich wie immer Haa Mong an, um meine Wäsche abzuholen (pünktlich vor dem diese Woche täglich prognostizierten Regenguss). Seine Frau kam mir entgegen, im Schlepptau ihre Tochter und stellte sie mir richtig formal vor, Hände auf ihrer Schultern und nach vorne schieben, “My daughter” sagen und überglücklich grinsen. Ich grinste zurück und sagte Hi. Die Tochter durfte mir dann den Preis sagen, dachte ich wäre ein dummer kleiner Farang und tippte 189 in einen Taschenrechner ein. Ich sagte “Kaojai. Roy Betsip Khaow Bat” was sie heftigst erröten lies.

Übrigens sieht sie überraschend süß aus. Auch wenn sie nicht errötet. Und erwachsen. Da lässt man sich gerne verkuppeln. Das nächste Mal mach ich dann ein Date aus :)

PS: Jetzt wo ich es nochmal überlese: Es könnte sein, dass das wirklich ein geplantes Treffen war, die Frau vom Englischlehrer kann nämlich überhaupt kein Englisch. Woher also bittesehr das “My daughter”?