Samui? Samui! Notizen über mein Leben als Auswanderer auf Koh Samui, Thailand

Wenig lustig

Manchmal kommt mir mein Leben wie eine Komödie vor. Dann muss ich lachen.

Vor einem Monat hatte ich schonmal eine txp:gho_permalinkInfektion im linken Ohr/txp:gho_permalink. Die war nach 7 Tagen “vergangen” und seither gings mir ganz gut. Nun schwoll es wieder, das linke Innenohr. Diesmal ist alles dicht und ich höre eigentlich nur noch rechts was. Die Welt ist ein bisschen nach rechts gerückt. Das ist wenig lustig, zumal die Behandlung damals recht teuer (für Thaiverhältnisse) war.

Allerdings bin ich ja total clever (stellen Sie sich hier einen vollschlanken Autoren vor der sich mit dem rechten Zeigefinger gegen die rechte Augenbraue tippt) und habe mir eine kleine Karteikartendatenbank meiner Krankheiten in Thailand gebastelt und genau notiert, wie wir damals die Schwellung behandelt haben. Die Karteikarte hab ich dem Apotheker meines Vertrauens gezeigt (manchmal finde ich es wirklich schade, dass ich nicht schwul bin) und siehe da, ich habe die Hälfte gespart. Die Antibiotika haben wir convenient von zweimal 250 Milligramm Ciprofloxacin auf einmal 500 Milligramm gewechselt und so muss ich diesmal nur zwei Tabletten verschiedener Glücklichmacher zu mir nehmen.

Nichtsdestotrotz mach ich mir ein bisschen Sorgen, warum ich neuerdings so anfällig füllig für die kleinen Mistkröten bin. Dürfte Psychostress sein…

comments powered by Disqus