Samui? Samui! David's Neighbour's Notizen über sein Leben als Auswanderer auf der Insel Koh Samui in Thailand. Auf Deutsch, und so...

Grü?e aus der (amerikanischen) Realität

Zone Reality ist ein lustiger kleiner britischer Sender der seinen Weg ins thailändische Kabelnetz gefunden hat. Wenn nicht achtziger Jahre 911-Serien kommen dann kann man sehen wie sich Cowboys die Hoden beim Bullriding ruinieren, Drogenhändler verdeckte Ermittler vor versteckter Kamera verkloppen, kleine Idioten in einem Überlaufbecken bei Regen Skateboard fahren und fast ertrinken, Operationen am offenen Herzen fast schief gehen und fanatische Hundebesitzer in Kanalrohren feststecken, weil sie ihren Lieblingen hinterherkraulen und vom Umfang das Rohr bei weitem übertreffen.

Alles in allem also die Sorte “Reality”-Serien die man sich bei RTL2 ankucken kann. Die meisten Serien sind aus den achtziger Jahren und größtenteils aus den USA. Lustig ist auch die Eigenwerbung: Man hört Hillbilly-Musik und sieht ein paar Warnschilder in der Art “Nicht Schwimmen, bissige Krokodile” und “Bitte Bären nicht füttern”. Dann weiße Schrift auf schwarzem Grund (nicht gesprochen): “10 Millionen Amerikaner cannot read. We salute them all.” Bester britischer Humor.

Eine dieser interessanten Sendungen ist “Cheaters” (stellen Sie sich das C als große Lupe vor). In dieser Sendung lassen zukünftige Ex-Partner ihre zukünftigen Ex-Partner beschnüffeln und wenn man den Beweis für dessen Fremdgehen hat (meistens durch eine versteckte Kamera in der alle erregenden Körperteile ausgepixelt sind und man trotzdem noch die Stellung erkennen kann) gehen ein zwei Kamerateams, die verletzte Seele und ein schmieriger Moderator zum Cheater, möglichst während dieser in Aktion auf der versteckten Kamera zu sehen ist und “konfrontieren” sie mit Fragen wie “Haben Sie beim Sex an ihren Partner und seine Gefühle gedacht?“, “Womit hab ich das verdient?” und so weiter. Tiefste Schublade. Interessanterweise sind alle “Kunden” von Cheaters am Ende immer sehr geschockt, dass ihr Partner tatsächlich fremd geht.

Jedenfalls trifft dieser Sender die thailändische Schaulust mitten ins Herz. Leider ist zu erwarten, dass auch dieser Sender irgendwann wieder aus dem Programm verschwindet. Die Farangsender haben hier eine Rotation von ungefähr einem Monat. Zur Zeit gibt es noch zwei premiere-artige Programme einer Sendergruppe namens M-Net aus Südafrika. Das ist allerdings irgendwie über Internet mit gecrackter Software geladen, denn regelmäßig wird die Verbindung gekappt oder man sieht nette Windows-XP-Fehlermeldungen. Trotzdem ein Leckerbissen denn man kann Serien wie “House” oder “Grey’s Anatomy” sehen. Wie gesagt. Für eine Weile…