Samui? Samui! Notizen über mein Leben als Auswanderer auf Koh Samui, Thailand

Canines Update

The big ones

The big ones

Gestern war mal wieder Hunde-Krankenhaus-Tag. Samstags müssen wir immer zum Arzt. Soosie aller zwei Wochen um die ganzen Impfungen zu bekommen, die ein Welpe so über sich ergehen lassen muss und Pokki jede Woche um den Draht ums Gebiss nach zu ziehen.

Angeblich heilt Pokkis Gebiss gut. Ich kann das schwer beurteilen, denke aber, dass es immer noch bedenklich locker ist. Wenigstens hat er keine Schmerzen und bellt die ganze Zeit. Womit wir schon bei einem Problem wären: Er bellt. Alles was auf 2 Meter ans Haus heran kommt wird angebellt. Das ist ziemlich nervig, wenn man Gespräche führen will. Maul zuhalten geht nicht wegen der Spange und weg schließen erzeugt nur noch mehr Krach. Ich bin gerade dabei, die Suchmaschinen nach “Hundepsychologie” abzuklappern.

Soosie fängt derweil an Hautprobleme zu bekommen. Shih Tzus haben durch ihre Verzüchtung meist generell Probleme mit den Atemwegen und der Haut. Pokki schnauft zuweilen ein bisschen und schnarcht nachts und seine Haut ist relativ gut, seit er kein Hühnchen mehr bekommt. Soosie hingegen hat bei Aufregung eine knackende Atmung und sieht meist unter dem Fell aus, als ob sie Opfer von Moskitoschwärmen war. Da wird noch viel Pfege auf uns zu kommen.

Pokkis Spange bleibt noch mindestens 3 Wochen drinnen, was für alle Hunde im Haus Reissuppe und für mich eine erhöhte Gassifrequenz bedeutet. Die Brühe rinnt nur so durch die kleinen Körper.

Ach ja, Pokki sieht manchmal nach dem Bürsten tatsächlich schon wie ein kleiner Shih-Tzu aus. Allerdings gelingt mir kein Photo ehe es nicht schon wieder ruiniert ist. Soosie hat eine Vorliebe für die Haargummis und er selbst wälzt sich erstmal auf den Fliesen um den trendy Strubbellook wieder her zu stellen.

comments powered by Disqus