Samui? Samui! Notizen über mein Leben als
Auswanderer auf Koh Samui, Thailand

Suppenschildkröte frisst 915 Münzen

Die Schildkröte „Omsin“ („Sparschwein“) lebte in einem Gewässer im thailändischen Sriracha, etwa 120 Kilometer südöstlich von Bangkok. Als auffiel, dass die Meeresschildkröte beim Schwimmen ein Bein nicht benutzte und zunehmend Schwierigkeiten beim Atmen hatte, wurde sie in eine Schutzanlage gebracht und dort untersucht.

Zunächst glaubten die Veterinäre noch, das Tier leide an einem Tumor. Röntgenuntersuchung und Computertomographie zeigten dann aber, dass der Magen des 25-jährigen Weibchens komplett mit Münzen gefüllt war.

Münzen in Teiche mit Schildkröten zu werfen, bringt nach der Vorstellung vieler Thais Glück und Langlebigkeit. Offenbar hatte die Schildkröte einen großen Teil des ins Wasser geworfenen Geldes zu sich genommen. Daraufhin war ihr Leib angeschwollen, der Panzer eingerissen, die Haut hatte sich entzündet. Das Tier hatte große Schmerzen und litt zu allem Übel auch noch an einer Lungenentzündung.

6 Kommentare zu “Suppenschildkröte frisst 915 Münzen

Avatar for SuMu

SuMu wrote:

Wow, da hat die Schildkröte vermutlich viel Glück gehabt – hoffe sie wird auch die schwere OP und Folgen überleben!

Avatar for Patrick Kollitsch

Patrick Kollitsch wrote:

Ich habe heute gelesen, dass sie schon wieder schwimmt. Mal sehen…

Avatar for SuMu

SuMu wrote:

Leider hat sie es doch nicht geschafft :-(

Avatar for S S

S S wrote:

inzwischen ist das arme Tier verstorebn
Sie konnte trotz einer Notoperation nicht mehr gerettet werden

Avatar for Patrick Kollitsch

Patrick Kollitsch wrote:

Ja, leider ist sie an den Folgen der Operation gestorben. Interessanterweise gibt es im gleichen Pond wo sie lebte noch viele andere Schildkroeten, und nun, nach ihrem Tod, hat man beschlossen, „mal“ nachzusehen, ob die eventuell auch Muenzen geschluckt haben. #thisisthailand

Avatar for SuMu

SuMu wrote:

Ich befürchte das schlimmes …

Schreibe einen Kommentar

Pagination