Samui? Samui! Notizen über mein Leben als Auswanderer auf Koh Samui, Thailand

Mit den Waffen der Frauen

Das Bild oben sieht auf dem ersten Blick aus wie eine vom Militär organisierte Frauen-Auktion. Man wei? ja nie, was die Führung für die Moral der Truppe tut. Allerdings handelt es sich um ein Novum im Thai-Militär: Ladyboys.

Bis vor Kurzem waren Ladyboys im Militär nicht erlaubt. Bei der Musterung bekamen sie einen Stempel "mental insane" (geisteskrank) in die Papiere gestempelt und waren fortan vom Militärdienst befreit. [Seit einiger Zeit gingen Schwule und Ladyboys dagegen auf die Barrikaden][1] und siehe da, seit diesem Jahr darf (muss?) man zum Militär auch wenn man mit Maskara und Lidschatten kämpft und der Stempel wurde eingemottet. Die Musterungen dieses Jahr erhielten entsprechend viel Medienaufmerksamkeit.

Die Paradeuniformen in Thailand sind übrigens sehr farbenfroh, so dass wohl kein Ladyboy Probleme mit dem Paradieren haben dürfte. 

Und weils so schön ist, hier noch ein neuer Rekrut inmitten seiner zukünftigen Kameraden.




	
		
			
		
		
			

PS: Die Bilder sind natürlich nicht von mir sondern schwirren auf den einschlägigen Mailinglisten herum (Thailand ist diesbezüglich noch ein wenig 1997), ich muss nicht zum Militär um Ladyboys zu photographieren.

 [1]: http://gayboythailand.com/bangkok-thailand/diary-chalerm-is-on-tv-almost/
Das Bild oben sieht auf dem ersten Blick aus wie eine vom Militär organisierte Frauen-Auktion. Man wei? ja nie, was die Führung für die Moral der Truppe tut. Allerdings handelt es sich um ein Novum im Thai-Militär: Ladyboys. Bis vor Kurzem waren Ladyboys im Militär nicht erlaubt. Bei der Musterung bekamen sie einen Stempel "mental insane" (geisteskrank) in die Papiere gestempelt und waren fortan vom Militärdienst befreit. [Seit einiger Zeit gingen Schwule und Ladyboys dagegen auf die Barrikaden][1] und siehe da, seit diesem Jahr darf (muss?) man zum Militär auch wenn man mit Maskara und Lidschatten kämpft und der Stempel wurde eingemottet. Die Musterungen dieses Jahr erhielten entsprechend viel Medienaufmerksamkeit. Die Paradeuniformen in Thailand sind übrigens sehr farbenfroh, so dass wohl kein Ladyboy Probleme mit dem Paradieren haben dürfte. Und weils so schön ist, hier noch ein neuer Rekrut inmitten seiner zukünftigen Kameraden.
PS: Die Bilder sind natürlich nicht von mir sondern schwirren auf den einschlägigen Mailinglisten herum (Thailand ist diesbezüglich noch ein wenig 1997), ich muss nicht zum Militär um Ladyboys zu photographieren.

 [1]: http://gayboythailand.com/bangkok-thailand/diary-chalerm-is-on-tv-almost/
PS: Die Bilder sind natürlich nicht von mir sondern schwirren auf den einschlägigen Mailinglisten herum (Thailand ist diesbezüglich noch ein wenig 1997), ich muss nicht zum Militär um Ladyboys zu photographieren. [1]: http://gayboythailand.com/bangkok-thailand/diary-chalerm-is-on-tv-almost/
comments powered by Disqus