Samui? Samui! Notizen über mein Leben als Auswanderer auf Koh Samui, Thailand

Visa on Arrival ohne Einschränkungen

Jawohl! Und wenn es dann in ein paar Tagen die Papierspatzen von den Dächern pfeifen, dann sagt denen bitte, ihr hättet es hier zuerst gelesen.

Seit kurzem kann man wieder “unbegrenzt” mit Visa on Arrival in Thailand einreisen. Das ist die 30-Tage-Aufenthaltsgenehmigung, die man als Europäer bei der Einreise in Thailand bekommt. Seit Oktober 2006 gab es eine Regelung, die nur 90 Tage in einem Zeitrahmen von 180 Tagen (und später drei Einreisen auf Visa on Arrival pro sechs Monate) erlaubte.

Diese Regelung wurde nun außer Kraft gesetzt und man kann wieder ungezählt auf dieser Basis einreisen.

Der Grund dafür ist nicht etwa, dass die Regierung erkannt hat, wie sinnlos die Regelung ist oder sich einen Stein im Brett der im Lande lebenden Farangs abholen will. Der Grund ist viel einfacher und so typisch Thai, dass man sich eines leichten Schmunzelns nicht erwehren kann.

Auf Subvarnabhumi, dem neuen internationalen Flughafen in Bangkok kommt man am Immigrationsschalter nicht nach mit dem Zählen der Einreisestempel im Pass (man durfte ja nur drei im halben Jahr haben). Das wurde alles manuell gemacht, es gibt keine zentrale Datenbank mit Einreisedaten. Dadurch kam es zu so langen Schlangen an den Einreiseschaltern, dass die Presse darüber berichtete. Damit nun niemand in den oberen Etagen sein Gesicht verliert, wurde still und heimlich mit dem Zählen aufgehört. An allen Grenzen. Vorerst unbefristet.

Amazing Thailand.

comments powered by Disqus