Samui? Samui! Notizen über mein Leben als Auswanderer auf Koh Samui, Thailand

Lärmverschmutzung

Normalerweise hab ich ja einen Ordner, in dem Einträge “wo geschrieben und nicht veröffentlicht weil grad nicht passend” abgelegt werden und in dem ich dann alte Perlen finde, die ich löschen kann weil sie völlig veraltet sind. Das folgende Teil will ich euch aber nicht vorenthalten. Kurz vor seiner Fertigstellung wurden am Dienstag die Fernsehsender abgeschaltet. Seither ist es eher ruhig hier.

a) Seit einer Woche holzt man etwa 50 Meter weit entfernt Palmen ab um dringend benötigten Raum für Gebäude zur touristischen Verwendung zu schaffen.

b) Die Nachbarn mit der Kokosnussfarm haben vor zwei Wochen Hühner (rund 10) und Hähne (drei) angeschafft, die gerne um unser Haus herum scharren und krähen.

c) Die Nachbarn mit der Kokosnuss- und Geflügelfarm haben vergangenen Freitag Schweine angeschafft, die ständig quiecken, als ob sie abgeschlachtet werden.

d) Zwei Thais mit nacktem Oberkörper mähen Rasen seit Samstag. Mit einem Rasenkantenschneider.

e) Seit Montag wird unsere Straße asphaltiert. Ein Bagger fährt hin und her und macht alles platt.

f) Ungefähr 30 Meter entfernt wird ein Holzhaus gebaut. Dazu sägt man den ganzen Tag Holz und hämmert herum.

g) Im Baum vor meinem Haus nisten zwei Vogelfamilien. Erst bekriegten sie sich in Revierkämpfen und nun tschilpen die hungrigen Kücken den ganzen Tag.

a bis g erzeugt einen solchen Geräuschteppich, dass ich abends, wenn alle schlafen und nur die Zikaden draussen ihr Unwesen treiben, Kopfschmerzen bekomme, weil meine Trommelfelle nicht mehr vibrieren. Es stört nicht wirklich. Aber man gewöhnt sich so sehr daran, dass Stille unangenehm wird.

comments powered by Disqus