Samui? Samui! Notizen über mein Leben als Auswanderer auf Koh Samui, Thailand

Endlich mal wieder ein Präsident…

Die Thai-Presse berichtet schon seit Wochen vom bevorstehenden Besuch des amerikanischen Präsidenten Barack Obama. Sicher bestätigt ist er erst seit einer Woche, weil er von seiner Wiederwahl abhing — was für ein nicht unbedeutende Interesse an den Wahlvorgängen dort sorgte — schließlich hat man nicht so häufig einen Präsidenten im Land.

Und so berichtet man nun seit einer guten Woche von den vielen freudigen Aktivitäten auf dem “zwei Tage dauernden” Besuch. Das wahre Besuchs-Programm sieht dann folgendermaßen aus:

  • heute 15 Uhr: Präsident landet auf dem Don Mueang Airport und wird vom stellvertretenden Premierminister empfangen
  • heute 16 Uhr: Präsident besucht den Wat Po (“one of the iconic cultural sites in Bangkok”)
  • heute 17 Uhr: Präsident erhält eine Audienz bei König Bhumibol
  • heute 18 Uhr: Präsident trifft Premierministerin Shinawatra im Regierungshaus, wo man “bilaterale” Gespräche, eine gemeinsame Pressekonferenz und ein Dinner halten wird
  • danach: Präsident verbringt den Abend mit amerikanischen Expats und Botschaftsangestellten aus Thailand und anderen asiatischen Ländern
  • die Nacht verbringt er dann im Four Seasons in Bangkok
  • morgen früh: Präsident verlässt Thailand via Airforce One nach Myanmar.

Zwei mehr oder weniger symbolische Tage.

…we felt it was very important to begin this trip by visiting a U.S. ally. Allies are the cornerstone of our rebalancing effort in Asia. And Thailand is actually the oldest treaty ally of the United States, an ally since 1954 and a key partner in Southeast Asia. — via Press Gaggle

Vielleicht sagt er ja auch was zu den ungenannten Problemen im Land. Als Verbündeter kann man das schon mal machen…

comments powered by Disqus